Logo

Suchkategorien

Sie befinden sich hier: Home => Über uns => Filmabgabe an unser Archiv

Haben Sie alte Filme, die Sie uns für unsere Jahrgangsfilme zur Verfügung stellen möchten?

 

Falls Sie alte Filmrollen daheim haben, oder bei Verwandten und Bekannten wissen, und uns zur Verfügung stellen wollen, dann sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Nutzen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular.

 

Denn jeder Jahrgangs-Film ist ein Kaleidoskop der Vergangenheit

 

Jeder Jahrgangs-Film setzt sich aus zahlreichen Ereignissen und Erlebnissen zusammen. Jedes dieser Erlebnisse ist wiederum ein Mosaiksteinchen der Vergangenheit.

 

Viele Mosaiksteinchen zusammen können einen Blick zurück in diese längst vergangenen Zeiten geben

 

Sie sind damit ein Schlüssel dafür, bei vielen Menschen Erinnerungen zu wecken. Erinnerungen, die meist längst verschütt gegangen sind. Die aber ganz schnell wieder hochkommen, wenn man etwas sieht, das einen früher bewegt hat. Auch, wenn es schon seit langem aus dem eigenen Blickfeld verschwunden ist.

 

So ein Mosaiksteinchen kann Jahrzehnte später beispielsweise eine Lakritzstange sein. Oder eine Lederhose. Oder eine Spielzeug-Ente aus Plastik. Oder einfach eine Eisenbahnfahrkarte aus festem Karton. Irgendetwas, das früher einmal für einen Bedeutung gehabt hat. Und an das sich noch Erinnerungen knüpfen, die schlagartig hochkommen, wenn man so ein Mosaiksteinchen Jahrzehnte später wiedersieht.

 

Jede alte selbstgedrehte Filmrolle oder Videokassette kann solche Mosaiksteinchen enthalten

 

Das weiß man erst, wenn man sich den Inhalt genau angesehen hat. Vieles, das unwichtig erscheint, hat erst auf den zweiten Blick einen besonderen Wert. Beispielsweise Kinder, die in einem Ausflugsrestaurant unter einem SINALCO-Sonnenschirm Afri-Cola trinken und LANGNESE-Eisbecher vor sich haben. Das kann dann ganz typisch für die 1960er und frühen 70er Jahre sein. Davor und danach finden Sie solche Szenen nicht mehr. Wer jedoch damals jung war, der fühlt sich gleich wieder in die Vergangenheit zurückversetzt als er ein leckeres Eis im Mund hatte und dann noch süße Afri-Cola trank. Das ist dann ein Mosaiksteinchen.

 

Genau so verhält es sich mit einem Kindergarten-Mädchen, das ein typische blonde Plastikpuppe aus den frühen 70er Jahren in den Händen hält.

 

Oder ein kleiner Junge, der in den 50er Jahren mit einem Silberpfeil-Rennwagen unter dem Weihnachtsbaum spielt.

Oder ein kleiner Junge in einer Lederhose, der 1959 bei einem Autorennen zuschaut.

Oder ein kleines Mädchen, das in den 40er Jahren mit einer grossen Schleife im Haar auf einem Trümmergrundstück spielt.

Oder ein Junge, der Weihnachten 1939/40 mit seinem Vater in Soldaten-Uniform eine Märklin-Eisenbahn aufbaut. Und daneben sitzt seine Schwester in einer BDM-Uniform.

Oder eine langhaarige junge Studentin in Blue Jeans, die 1968 am Rande einer Studenten-Demonstration steht.

Oder eine Grundschülerin, die 1972 auf dem Schulhof Gummitwist spielt.

Oder eine Kinderschar mit Olympia-Maskottchen bei den Olympischen Spielen - z.B. 1972 in München.

Oder auch zeittypische Filme, die die Politik, Gesellschaft, Krieg und Demonstrationen im 20. Jahrhundert aus einer unbekannten Perspektive zeigen.

Oder Schulfest und Schulunterricht einer Schule.

Oder Vorlesungen und Feten in einer Universität.

Oder vom Schulsport und den Bundesjugendspielen.

Oder von FDJ-Veranstaltungen und Paraden in der DDR.
Oder von BDM- und HJ-Veranstaltungen im Dritten Reich.
Oder von den Jugendreisen der Kirchen und anderen Organisationen der Nachkriegszeit
Oder von der Tanzschule.
Oder vom Abschlußball. 
Oder vom Musikunterricht.
Oder aus dem Kindergarten.
Oder aus der Fahrschule.
Oder aus dem Zivildienst und Wehrersatzdienst.
Oder aus der Rekruten-Zeit.
Oder von der Einschulung.

 

Oder oder oder...

 

Oder Sie haben etwas ganz anderes, das das Bild von früher, das heißt, "so wie die Zeit wirklich war" abrunden könnte.

 

Auch dies sind weitere Mosaiksteinchen, die bei vielen Menschen, die damals Kind waren, Erinnerungen wecken.

 

Jeder Jahrgangs-Film besteht aus zahlreichen solcher Mosaiksteinchen aus ebenso vielen Original-Filmen

 

Genau genommen sind es Hunderte an Original-Filmrollen, aus denen sich das Material für eine neue Jahrgangs-DVD zusammensetzt.

 

Damit wir möglichst viele kleine und grosse Dinge vor dem Vergessen schützen können, fragen wir Sie, ob Sie ggf. bei sich daheim oder bei Verwandten oder Freunden schon einmal alte Filmrollen gesehen haben?

 

Diese Filmrollen werden häufig im Keller, auf dem Speicher, im Schuppen, in der Garage, tief hinten in einem Schrank oder in einem Regal gelagert. Meist sind sie in Dosen, Kassetten oder Pappkartons verpackt. Manchmal auch nur auf Spulen oder Kernen aufgewickelt. Manchmal sind sie etikettiert, beschrieben oder enthalten einen Zettel mit weiteren Informationen zum Inhalt. Manchmal ohne jegliche Beschriftung. Es sollte sich dabei um selbstgedrehte Filme handeln.

 

Manchmal können solche Filme bereits dem Zerfall preisgegeben sein. Das muß nicht sein

 

Und das lässt sich verhindern. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass auch solche Filmrollen der Nachwelt erhalten bleiben.

 

Jede Filmrolle kann der Nachwelt zeigen, wie das Leben damals wirklich war

 

Selbst wenn sie wackelig oder teilweise sogar unscharf gefilmt worden ist. Und zerkratzt ist, oder im Projektor rattert. Es ist immer noch ein Unikat, das es wert ist, erhalten zu werden. Auch, wenn solch ein Film schon einmal auf DVD oder Video überspielt worden ist.

 

Wenn Sie noch Kenntnis von alten selbstgedrehten Filmrollen mit typischen Alltags-Aufnahmen aus der Zeit zwischen ca. 1935 und ca. 1995 haben, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Das gilt auch für alte selbstgedrehte Videocassetten aus den 1970er bis 1990er Jahren.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Viele Film-Leihgeber haben uns bereits ihr Vertrauen geschenkt und uns ihr Filmmaterial zur Verfügung gestellt. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie mit uns Kontakt aufnehmen könnten. 

Am einfachsten geht es, wenn Sie unser Kontaktformular benutzen.

 

Nach oben