Logo

Suchkategorien

Regulärer Schnellversand 1x pro Tag
Vom 27.11. bis 30.12.2017:
bis 23.12. mit meist 1-3 Tage Laufzeit
von Bestelleingang bis zu Ihnen daheim
Bei Fragen rufen Sie bitte 0171/8215312 an
Sie befinden sich hier: Home => Zeitzeugen S. 7

Zeitzeugen

Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28  29

„Mein Mittelball-Kleid war aus Fallschirmseide von einem abgeschossenen Tiefflieger"

 Nach dem Zusammenbruch in '45 hatten wir Glück, denn wir lebten unter der Besatzung der US-Amerikaner. Viele amerikanische Soldaten waren Farbige. Das waren ganz liebe Menschen, die haben uns Kindern oft Schokolade gegeben. Weiterlesen ...

Von Ingrid Renfordt, Hagen

"März / April 1945 in Gablonz: Der Klassenlehrer in SA-Uniform"

 Ich ging das erste Jahr auf die Oberschule. Mein Klassenlehrer in SA-Uniform mit Armbinde vom Deutschen Volkssturm meint zu uns mit entrückter Stimme: "Heute Nacht hat sich das Wunder von Kohlberg wiederholt!"
Weiterlesen ...

Burghard Pörner, Ahrbrück

 

"Uhri, Uhri, …!"und Räder als Sachspenden"

Juli 1945 in Gablonz: "Uhri, Uhri, …!" und Räder als Sachspenden für die Angehörigen der Befreiungsarmee. Die russischen Besatzungs-Soldaten sammelten Uhren ein. Und so begab es sich, daß der Oberantifaschist des Ortes herausgeputzt über den Marktplatz von Gablonz schritt. Ein Russe wollte seine Uhr haben. Der Oberantifaschist wies auf seine Funktion als "Antifaschist" hin. Weiterlesen ...

Burghard Pörner, Ahrbrück

"Die Frau, die den ‘Führer’ auf einem Altar anbetete. Bis zum Mai '45 ..."
In unserer Nachbarschaft in Gablonz gab es während des Krieges eine mittelalte Dame. Sie war Witwe eines dreiviertelmittelhohen Postbeamten. Die hatte daheim einen regelrechten Altar mit einem ca. 100 x 75 cm großen Hitlerbild und entsprechenden NS-Utensilien aufgebaut. Da hat sie wohl zu ihrem Führer gebetet: "Gottgesandter Engel...! Weiterlesen ...

Burghard Pörner, Ahrbrück

"An die Gestapo verpfiffen"

 Es gibt doch den guten, weil zutreffenden Spruch ‘Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not’. Den hat ein Mann in Gablonz während des Kriegs hin zu Folgendem umgeändert: "Spare in der Not, da hast Du Zeit dazu.
Weiterlesen ...

Burghard Pörner, Ahrbrück

 

"Knorke!" sagte man in meiner Kindheit noch. Und nicht "Super!" wie meine Töchter in den 80er Jahren..."

Ich bin am 3. Februar 1952 geboren und war Backfisch, oder "Teenager" wie man heute sagt, in den 60er Jahren. Weiterlesen ...

Von Klaus-Peter Altenhenne, Waldbröl

"Erschütternd die Angst in den Augen meines Chefs: Lehrling auf Zeit im System der DDR..."

Gibt es so etwas überhaupt? Ja, das gibt es. Da es mit einem Studienplatz nicht so recht klappen wollte, entschloss ich mich für das Handwerk. Autoschlosser, was sonst?! Lehrstellen waren in den 50er Jahren im Osten dünn gesät, vor allem in Privatbetrieben. Weiterlesen ...

G. R., Dresden

Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29