Logo

Suchkategorien

< zurück zur Übersicht

Olympia-Helden: Die Stars der Olympischen Spiele 1972

Die Stars dieser Spiele sind nicht die Politiker oder Funktionäre,
sondern die Athleten

Einige besonders, zumindest gilt ihnen das Medien-Interesse in jenem Sommer 1972 in starkem Maße.

 

Die großen Stars der XX. Olympischen Sommerspiele zu München

sind aus bundesdeutscher Sicht Heide Rosendahl, Ulrike Meyfarth und Mark Spitz:


Heide Rosendahl

denn sie gewinnt die erste Goldmedaille dieser Spiele für die bundesdeutsche Mannschaft, und zwar am 31. August, den ersten Tag der Leichtathletik. Als Favoritin galt die 25jährige rötlich-blonde Leverkuserin schon vorher für den Weitsprung. Mit 6,78 Meter Weite errang sie Gold.

 

Die Bundesrepublik jubelt

 

Die erste Goldmedaille dieser Spiele. Die erste Goldmedaille überhaupt für eine deutsche Sportlerin in dieser Disziplin. Die Westdeutschen können noch zwei weitere Male wegen Heide Rosendahl jubeln: Denn Heide Rosendahl gewinnt noch ein weiteres Mal Gold: Mit der 4 x 100 m Staffel. Und außerdem Silber im Fünfkampf. Damit avanciert Heide Rosendahl zum bundesdeutschen Goldmädchen dieser Spiele.


Ulrike Meyfarth

sie ist eine 16 Jahre Schülerin, die 1,92 m Höhe schafft. Und Gold gewinnt. Ulrike Meyfarth ist 1,84 m groß, und sie beherrscht den Fosbury-Flop.

 

Damit ist sie die Sensation dieser XX. Olympiade

Die ganze Bundesrepublik Deutschland freut sich mit. Wieder einmal ist es eine Athletin, die im Brennpunkt der Aufmerksamkeit steht: Heidi Schüller, Heide Rosendahl, Ulrike Meyfarth... Doch der Weltstar dieser XX. Olympischen Spiele in München zu ein Mann. Kein Deutscher, sondern ein US-Amerikaner:

 

Mark Andrew Spitz

kurz Mark Spitz, ist ein 22jähriger Student der Zahnmedizin. Er gewinnt nach 2 Goldmedaillen in Mexiko 1968 diesmal in München sieben Goldmedaillen: 2 in Schwimm-Staffeln und 5 in Einzelrennen beim Schwimmen. Was er anfaßt, gelingt ihm und wird zu Gold:

 

Siebenmal Gold UND siebenmal Weltrekord

 

Das hat vor ihm kein anderer geschafft. Und es sollen 36 weitere Jahre vergehen, bis sein Landsmann Michael Phelps bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen in Peking den Rekord von Mark Spitz übertrifft. Und zwar dann mit insgesamt 8 x Gold und 8 Weltrekorden.

 

Weitere Stars dieser Spiele sind Karin Janz mit zweimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze beim Kunstturnen, Renate Stecher mit ebenfalls 2 x Gold und 1 x Silber eine direkte Konkurrentin von Heide Rosendahl. Die Gold-Läuferin Monika Zehrt. Ebenfalls DDR. Oder Klaus Wolfermann Speerwerfen. Oder Bernd Kannenberg 50 km Gehen. Beide DDR. Oder Hildegard Falck 800 m Lauf. Bundesrepublik. Oder Annelie Ehrhardt 100 m Hürdenlauf, und Ruth Fuchs Speerwerfen. Beide DDR.


Der Medaillenspiegel der Olympischen Sommerspiele 1972:

 

  1. Sowjetunion: 50 x Gold + 27 x Silber + 22 x Bronze = 99
  2. USA: 33 x Gold + 31 x Silber + 30 x Bronze = 94
  3. DDR: 20 x Gold + 23 x Silber + 23 x Bronze = 66
  4. Bundesrepublik Deutschland: 13 x Gold + 11 x Silber + 16 x Bronze = 40
  5. Japan: 13 x Gold + 8 x Silber + 8 x Bronze = 29

Insgesamt 48 von 122 Mannschaften haben zusammen 600 Medaillen gewonnen.
Dabei sein ist Alles.
Das gilt auch für die Abschlussfeier der XX. Olympischen Sommerspiele zu München.

 

< zurück zur Übersicht                                                          weiter zur Abschlussfeier im Olympia-Stadion München >