Logo

Suchkategorien

< zurück zur Übersicht

Die Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele 1972 in München

17. Die Eröffnungszeremonie am 26. August 1972 folgt Ritualen, die sich nur ansatzweise auflockern lassen. Was möglich ist, wird vom deutschen NOK verändert. Und es kommt gut an: Glockenspiel am Coubertinplatz vor den Haupteingängen. Fanfaren von Trachten-Buben.


Und vom Olympiaturm hängen gewaltige Stoffwimpel in den Regenbogen-Farben dieser olympischen Spiele.

Bundespräsident Gustav Heinemann betritt eher spät als zu früh das Stadion. Sofort erklingt das Deutschlandlied von der Bundeswehrband gespielt. Die eigentlich dafür vorgesehenen Alphornbläser entfallen, müssen sich schweigend dem hinter den Kulissen straffen Ablaufplan beugen.


Dann geht es Schlag auf Schlag mit dem Einmarsch der Mannschaften aus 122 Nationen weiter. Kurt Edelhagen intoniert landestypische Volksweisen.

 

Die DDR-Sportler überraschen mit einer streng formiert einmarschierenden Damen-Mannschaft.
Die wiederum in den fünf heiteren Farbtönen dieser Spiele auftritt. Und in Hosenanzügen anstelle der gelben Minirock-Uniformen der bundesdeutschen Sportlerinnen, die zudem Hüte zu tragen haben.


Dahinter dann die Herren-Mannschaft der DDR mit gelb-orangen Krawatten auf schwarzen Hemden und zu hellblauen Einreihern. Die westdeutschen Herren müssen sich mit dunklen Krawatten zu weissen Hemden und hellblauen Zweireihern bescheiden.

 

Über allem die jungenhafte Stimme des Filmschauspielers Hans Joachim Fuchsberger:

„Blacky“ Fuchsberger ist vom 26. August bis zum 10. September 1972 nicht Inspektor in einer Edgar-Wallace Verfilmung, sondern Stadionsprecher.

 

Um 16.25 Uhr Ortszeit gibt Bundespräsident Gustav Heinemann auf Wunsch vom IOC-Präsidenten Avery Brundage den Startschuß für die Sommerspiele:

 

„Ich erkläre die Olympischen Spiele in München zur Feier der XX. Olympiade der Neuzeit für eröffnet“

Und alles geht seinen Lauf: Fanfaren, Übergabe der Olympia-Fahne und das Entzünden des Olympischen Feuers. Elektrisch zwar, doch die 1936 in Berlin eingeführte Fackel-Zeremonie hat ihren Reiz. Gleiches gilt für den Freiheits-Flug der 5.000 Tauben.

Kehraus der Mannschaften. Ende der Eröffnungsfeier

< zurück zur Übersicht                                                                                  weiter zu den Wettkämpfen >