Logo

Suchkategorien

Sie befinden sich hier: Home => Jahrgangs-Filme
<< Zurück zum Produkt

Wissen Sie noch, was Ihrer Tüte zur Einschulung drin war?

Wie hat Ihnen Ihre erste Schokoladen-Zigarette geschmeckt?

War Ihr erster Füller ein GEHA oder PELIKAN?

2

 

Kennen Sie vom Jahrgang 1953 das nicht auch:

In vielen besonders schönen Gesprächen mit alten Freunden und Schulkameraden taucht irgendwann einmal die Frage auf:  

"Weißt Du noch…?"

Und dann kommen besonders schöne Erinnerungen aus der Versenkung empor.

Erstaunlich ist doch, wieviel kleine und sogar winzige Details auf einmal wieder vor Ihrem geistigen Auge stehen können.

Jahrzehntelang sind sie verschütt' gewesen. Und tauchen sie mir nichts dir nichts aus dem Nichts wieder auf. Weil es plötzlich "Klick" gemacht hat. Und ein Detail zieht das nächste nach sich.

Hier lernen Sie jetzt eine Zeitreise zurück in die Welt des Jahrgangs 1953 kennen

Eine schöne neuartige Geschenk-Idee für alle vom Jahrgang ´53

Diese Zeitreise startet im Jahr 1953 und geht von dort aus bis ins Jahr 1970 voran.

Es ist eine filmische Zeitreise, die mit dem Geburtsjahr 1953 beginnt und dann die vom Jahrgang 53

beim Heranwachsen begleitet:

Entbindung

Baby

Kleinkind

Kindergartenkind

Einschulung

Schulkind

Kommunion oder Konfirmation

Teenager

Lehrling oder Abiturient

Bundeswehr oder Zivildienst

Studium oder Beruf

bis hin zum jungen Erwachsenen in seinen zwanziger Jahren

Aus hunderten von historischen Privatfilmrollen haben wir für Sie diese Chronik von Kindheit und Jugend vom Jahrgang 53 zusammengestellt. Alle Aufnahmen ganz nah am Leben drin. Und

immer auf Augenhöhe mit den 1953 Geborenen
augenzwinkernd und verständnisvoll

Eine Zeitreise zurück in die Kindheit und Jugend speziell vom Jahrgang '53:
Die neue originelle Geschenkidee für alle 1953 Geborenen

 Vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 1953 werden in Deutschland
eine Million fünfundneunzig Tausend neunundzwanzig neue Erdenbürger geboren

All' diese jungen 53er verteilen sich auf die 365 Kalendertage des Jahres 1953. Auf West- und auf Ost-Deutschland. In der Ostzone, sprich DDR ist das Jahr 1953 ein besonderes Jahr. Denn die Ostdeutschen proben in 1953 den Aufstand gegen die Bevormundung der SED- und Sowjet-Diktatur. Leider vergeblich. Doch aufgeschoben, ist nicht aufgehoben…

Und 1953 hat vor allem der neue Babyboomer-Jahrgang '53 noch alle Zukunft vor sich.

Außerdem das Motto für unseren Geburts-Jahrgang 1953: "Wunder gibt es immer wieder!"

Das werden viele von uns in unserem jungen Leben noch einige Male erfahren

Zum ersten Mal direkt zu Beginn:

Die meisten unseres Jahrgangs werden noch nicht in der Klinik geboren. Denn in Groß- oder Mittelstädten wohnen 1953 noch die wenigsten Deutschen. Eher in kleinen Städten oder auf dem Land. Das ist der Wirkbereich der Hebammen.

Diese Damen haben im Jahr 1953 viel zu tun.

Wenigstens in Deutschland. In England warten alle auf das erste Kind der Queen Elisabeth II als neue Amtsträgerin. Doch bis sie Prinz Andrew als Königinnen-Sohn gebären wird, werden noch acht Jahre vergehen.

Immerhin besteigt die Queen am 2. Juni 1953 den Thron und bringt damit

zusätzlichen Glanz auf unser Geburtsjahr und auf alle Häupter unseres Jahrgangs 1953

Die Deutschen und damit unsere Eltern haben wieder den Lebensstandard wie 1938 / 1939 vor dem Krieg erreicht. Lebensmittelkarten sind in West-Deutschland bereits seit Februar 1950 perdu. Die Anfänge des Wirtschaftswunders machen sich bemerkbar: Überall in den Städten wird wieder aufgebaut und auch neugebaut.

 

 

Neue Wohnungen ("Nester"), neue Kindergärten, neue Schulen
für den Jahrgang 1953
und alle unsere Nachfolger

Die Babyboomer können kommen.
Mithin ist Zeit, daß wir auch auf der Erde in den für uns vorgesehenen Nestern ankommen

Geschenkidee Mitbringsel originell Wir wollen einmal hoffen, daß unser Storch auch das richtige Nest für uns findet. In den meisten Fällen klappt das auch. Und schon nach wenigen Tagen beziehen wir daheim unsere Kinderwiege oder gar unseren Platz im Bett neben den Eltern.

Mögen unsere Eltern wieder in etwa so leben wie in den besten Vorkriegs-Jahren, mag das Wirtschaftswunder auch im Anrollen begriffen sein, so leben die meisten Deutschen noch nicht im Wohlstand. Die Freßwelle ist noch nicht erreicht, ein zweiwöchiger Urlaub oder gar die Unterhaltskosten eines Autos noch der schiere Luxus.

Egal, wir '53er lernen so, uns zu bescheiden und mit wenig auszukommen. Das muß langfristig nicht von Nachteil sein. Zwanzig Jahre später werden wir es schon zu schätzen wissen.

Dieser Jahrgangs-Film "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen" ist eine originelle, neuartige Geschenkidee:

Bitte klicken Sie jetzt hierhin für Ihr Exemplar dieses DVD-Films

Hauptsache, wir sind erst einmal da. Unser Geburtsjahr 1953 vergeht erst einmal damit, daß wir die Zimmer unseres neuen Heimes erkunden. Oder besser "erkrabbeln".

So machen wir auch Bekanntschaft mit Teppichen und dem Linoleum. Irgendwann wollen wir noch mehr sehen. So bringen unsere Eltern uns auf dem Weg zum Gehen das Tapsen bei.

Tapsen tun einige vom Jahrgang 1953 dann auch schon im Sommer '54.

Das zweite Wunder unseres jungen Lebens erfahren wir so im Juli 1954

Die meisten von uns verbringen diesen Tag in Hörweite von einem Radio-Lautsprecher. Einige wenige Auserwählte bereits in Hörweite eines Fernsehgerät-Lautsprechers.

Wir hören wiederholt das Wort "Toor!"

Und unsere Eltern sind ganz aus dem Häuschen, selbst Mama.

Wir sind ganz erstaunt. Wir vom Jahrgang '53 werden erst Jahre später so richtig verstehen, was so Besonderes an diesem Sommertag des Jahres 1954 gewesen ist:

Die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist Weltmeister der Fußball-WM 54 geworden

Die sportliche Tatsache an sich ist nicht so wichtig wie die psychologische Wirkung auf die Deutschen. 1940 haben sie sich nach den erfolgreichen Feldzügen ihres Reichskanzlers Adolf Hitler und der Deutschen Wehrmacht dem Himmel näher als dem Boden gefühlt. Ab Ende '42 ging es mit dem Siegesgefühl und dem Nationalstolz bergab. 1945 dann die Aufdeckung der oft mehr oder wenig heimlichen Verbrechen ihres eigenen Staates im In- und Ausland. Scham, Schuldgefühl und Verdrängen.

Nun jedoch nach der '48er Währungsreform ein erster Lichtblick:

"Man ist wieder wer!"

"Wunder gibt es immer wieder!" zum zweiten Mal in unserem jungen Leben

In diesem Spannungsgefühl wachsen wir 53er auf. Vom Krieg, von dem die Erwachsenen ab und zu mit Andeutungen sprechen, erleben wir noch die Nachwirkungen. Die Licht- und die Schattenseiten werden uns noch lange lange begleiten. Die Lichtseiten sind: Die Aufbruchstimmung, in die wir 1953 hinein geboren worden sind.

Um uns herum wird gebaut, gehämmert, gebohrt, Zement gegossen:
Bauen, bauen, bauen!
Alles NEU ist die Devise!

Das beflügelt uns, die wir 1953 geboren sind, unbedingt. Jedes Mal, wenn die Mutter uns im Vorkriegs-Kinderwagen durch den Ort schiebt, staunen wir Bauklötze, was um uns herum alles geschieht.

Wenn Sie noch einmal das Spielzeug vom Jahrgang 1953 sehen wollen,
dann klicken Sie nun bitte für Ihr Exemplar dieser neuartigen Geschenk-Idee hierhin:

"Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen"

Bauklötze haben wir auch daheim. Aus Holz. Lackiert. Bißfest. Vor allem, wenn wir 1953 als Junge geboren worden sind. Als Mädchen vom Jahrgang 53 mögen wir auch Holz. Am liebsten an unserer Puppenstube. Unsere Lieblingspuppe sollte schon nicht mehr aus Holz, Stoff und Stroh wie in den ersten kargen Nachkriegsjahren sein. Sondern am liebsten aus Kunststoff. Mit schönem Kunsthaar. Und wenn wir dann als stolze Puppenmutter auch noch Zeit haben, packen wir unsere Lieblingspuppe oder gar Puppen in den Puppenwagen - wahrscheinlich ebenfalls ein Vorkriegsmodell - und fahren unsere kleinen Damen an der frischen Luft aus.

Frische Luft haben wir, wenn wir auf dem Land leben.
In der Stadt hingegen ist das in den 50er Jahren noch nicht so dolle mit der frischen Luft

Die Fabrikschornsteine rauchen mehr als der dicke Nachbar mit seinem Stumpen. Und der Verkehr wächst. Ab 1957 gibt es erstmalig mehr neue Pkws als neue Motorräder und Mopeds. Man muß schon etwas aufpassen, wenn man über die Straße gehen will. Zumindest halten unsere Eltern immer wieder dazu an.

 

Gummi-Twist können wir vom Jahrgang 1953 so leider immer seltener auf der Straße spielen

Dafür eignet sich ab 1959 ein anderer Ort vortrefflich. Wenn wir denn dort hüpfen und gummitwisten dürfen: Der Schulhof. Denn im Sommer '59 oder '60 werden wir vom Jahrgang 1953 eingeschult. Je nachdem, wann wir im Jahr 1953 auf die Welt gekommen sind. Nicht jeder Lehrer oder Rektor oder Direx, sprich Schul-Direktor, lässt uns dort spielen. Doch manche erlauben es uns, wenigstens in der Pause oder des Nachmittags.

Wir Jungens vom Jahrgang 1953 können uns nicht so recht mit dem Gummi-Twist-Gehüpfe der Mädchen anfreunden. Finden das wie die Mädchen schon einmal doof. Die uns übrigens auch. Wir spielen lieber Ball. Vorzugsweise Fußball.

Ein Fußball aus echtem Leder, das wäre etwas! Doch Feuerball oder Völkerball zusammen mit den Mädchen in der Schul-Turnhalle, das ist auch in Ordnung. Hauptsache, wir können uns kräftig austoben.

Kaum sind wir i-Männchen oder in der 2. Klasse,
da beginnt auch schon das neue Jahrzehnt, die 60er Jahre

Am Ende dieses Jahrzehnts werden wir - wir können ja nun schon rechnen - 16 Jahre alt sein. Dann sind wir ja schon richtig groß. Heiraten werden wir dann auch dürfen. Und Rauchen und Trinken. Bislang müssen wir uns mit Schokoladen-Zigaretten bescheiden. Aus dem nächsten Büdchen oder Kiosk.

Bei der Einschulung stehen wir vor der großen Frage: GEHA oder PELIKAN - was ist der richtige Füller für uns? Den meisten von uns 53ern nehmen die Eltern die Entscheidung ab. Wir lernen bald:

Es gibt noch ganz andere Schreibgeräte:
Tusche-Griffel für das Schönschreiben.
Buntstiften und Wachsstifte fürs Malen.

Kugelschreiber, sogar vierfarbige Kugelschreiber,
bei denen rot (!), grün, blau und schwarz in einem eckigen silbrigfarbenen Metallstift stecken.
Dieser Metallstift sieht aus wie eine Rakete

Die 60er Jahre sind das Jahrzehnt des Fortschritts in Technik. Man hört und liest z.B. in den HOBBY-Magazin-Heften von neuen Satelliten und vor allem Raketen. Bald werden die ersten Raketen zum Mond fliegen, so heißt es.

Je nachdem, ob wir in West-Deutschland oder in Ost-Deutschland aufwachsen, fiebern wir mit dem anderen großen Bruder-Staat mit: Mit der Sowjetunion oder mit den USA.

Wenn Sie hier klicken, dann können Sie sehr schnell Ihr Exemplar dieses originellen Geschenk-Idee nach Hause geschickt bekommen: Der DVD-Film "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen"

Die 60er Jahre bringen uns nicht nur mit der Raketen- und Computer-Technik voran. Sondern auch in der Alltags-Kultur:

A. Der Beat ersetzt bis Mitte der 60er Jahre den Rock 'n' Roll und Twist. Die Beatles geben den Takt unserer frühen Teenager-Jahre vor

B. Aus Kleidern werden ab ca. 1965 mehr und mehr Mini-Kleider, Mini-Röcke

C. Aus Trevira-Hosen mit Falte zunehmend Nietenhosen und Ende der 60er Jahre Blue Jeans

Es beginnt die Frauen-Emanzipation. Sie erreicht in den 60er Jahren einige Jugend-Leitbilder, Idole. Diese Emanzipation wird jedoch erst später in den 70er Jahren von Mädchen und jungen Frauen zunehmend gelebt.

In diesem Umbruchs-Jahrzehnt fühlen wir 53er uns mithin jung und modern

In den 60er Jahren ist es modern, modern zu sein.

Die Sechziger Jahre sind das Jahrzehnt des Jugendkults. Und jung sind wir 53er ausnahmslos!

Deshalb heißen wir Mädchen vom Jahrgang 53 nun auch nicht mehr "Backfische"

und die Jungens vom Jahrgang 53 nicht mehr "Halbstarke" wie noch in den 50ern,

sondern wir sind Deutschlands erste Teenager-Generation

AGeburtstagsgeschenk Geschenkidee nostalgischllein der Begriff Teenager klingt schon modern. So wollen wir auch sein. Und das wissen auch die Marketing-Abteilungen der Kauf- und Warenhäuser. Deshalb gibt es dort auf einmal

"Beat-Shops", "Teenager-Abteilungen", "Junge Mode", "Twen-Shops" und ähnliches mehr,

um an unser Taschengeld heran zu kommen. Für Ihr Exemplar dieses originellen DVD-Films "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen" klicken Sie bitte auf diese blaue Linkzeile.

A propos Taschengeld: Das bekommen wir natürlich auch in den 60er Jahren. Es ist allerdings recht überschaubar. So um die 5 DM pro Monat Mitte / Ende der 60er Jahre. Wenn wir brav unseren Suppenlöffel mit Lebertran zu uns nehmen. Wenn doch wenigstens unser Wirtschaftswunder-Bundeskanzler Erhard die Preise stabil hält!

 

Wir Mädchen vom Jahrgang 1953 müssen uns so ab 1964 / 1965 herum mit unseren, sprich "meinen Tagen" auseinandersetzen. Unsere Mütter empfehlen uns dafür Monatsbinden wie z.B. Tampas. Die machen bei der Mini-Mode, die ab 1965 mit Macht über uns hereinbricht, auch Sinn.

Mit 15 gehen die meisten von uns 53er in die Tanzschule.

Wir sollen das Tanzen erlernen. Beat-Tanzen reicht unseren Eltern nicht.
Und die aufkommende Rock-Musik ist ihnen auch verdächtig

Na klar, als sie so jung wie wir nun gewesen sind, das war um 1940 herum. Da war selbst Swing-Tanzen verdächtig. Das prägt. Wir hören dennoch lieber die Beatles in diesem Tanzstunden-Jahr in 1968: "Hey Jude!". Oder die Rolling Stones. Oder Simon & Garfunkel. Oder die Bee Gees mit "World" oder "Words" oder Louis Armstrong mit "What a wunderful world!", Esther & Abi Ofarim, Cliff Richard, Dorthe, Judy Driscoll, Miguel Rios "Song of joy".

Ansonsten sind in diesem Jahr unserer Flirts und verträumten Blick beim Tanzen auch oft zu hören: Tom Jones, Peter Alexander und Mary Hopkin und Curd Jürgens. Zumindest Heintjes "Mama" oder gar "Heidschi Bumbeidschi" hören wir besser heimlich. Letzteres unter dem Weihnachtsbaum, der Weihnachten 1968 wahrscheinlich mit silbernem Lametta geschmückt ist.

Wir vom Jahrgang 1953 stecken nun mitten in der Pubertät. Aufmüpfigkeit unsererseits ist Ende der 60er Jahre nicht ungewöhnlich. Genau so wie bei den Studenten und Gammlern draußen in den Großstädten. Wir testen unsere Grenzen aus: Trinken, Zigaretten-Rauchen. Manche sogar Haschisch.

Klicken Sie hier für Ihr Exemplar von dem DVD-Film "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen"

Heimliche Idole der Mädchen vom Jahrgang 53 sind mit oder ohne BRAVO-Starschnitt in "unseren Buden" Judy Driscoll, Diana Rigg, Jimmi Hendrix, Mick Jagger, Pierre Brice, die Beatles, Omar Sharif, Led Zeppelin, …

… und bei uns Jungens vom Jahrgang 1953 auch Sean Connery alias James Bond, Peter Fonda in dem Film "Easy Rider", Jane Fonda als Barbarella, Uschi Glas, Uschi Nerke, sicherlich aber Uschi Obermaier, als Sex-Symbol unserer Jahrgangs- und Alters-Generation. Die eigene Bude als Rückzug für die Welt der eigenen Fantasien, oder auch zum Streicheln und Knutschen, wenn die Eltern Partys daheim erlaubten.

Im Juli 1969 fliegen die US-Amerikaner auf den Mond. In manchen Jungens-Zimmern stehen nun kleine AIRFIX oder REVELL-Plastik-Modelle der SATURN V Mondrakete. Plötzlich wollen immer mehr Jungens statt Cowboy oder Jet-Pilot oder Rock-Star oder Rennfahrer lieber Astronaut - im Osten sagen wir 53er lieber Kosmonaut - werden. Weltraum-Flüge sind ein paar Jahre "in".

1971 werden wir vom Jahrgang 1953 18. Kann es ein Wunder sein, daß Katja Epstein just in diesem Jahr Siegerin vom Grand Prix d'Eurovision Schlager-Festival wird, und zwar mit dem Titel

"Wunder gibt es immer wieder!"

?

 Wahrscheinlich nicht. Wenigstens für uns 1953er ist das ganz schlüssig. Unsere 18 Jahren nutzen die wenigsten von uns zum Heiraten, jedoch zum Führerschein machen. Volljährig sind wir zudem auch noch nicht. Das wird noch drei weitere Jahre dauern.

So können wir auch schon einmal das Familienauto - den definitiven Augapfel unseres Vaters - für unsere Party- oder Beat-Schuppen-Besuche ausleihen

Denn mit einem Hüpfball, der Anfang der 70er Jahre mit Wucht als Mode-Artikel aufkommt, kommen wir draußen nicht so weit.

Und es ist doch jedes Mal nach dem Ausgehen am Wochenende dasselbe Problem:

"Wie kommen wir wieder heim?!"

Ohne fahrbaren Untersatz müssen wir jemanden beölen, daß er uns mitnimmt.

Vor allem bei uns Mädchen vom Jahrgang 53 sagt man sich im Nachhinein:

"Um Himmels Willen, daß da nichts passiert ist!"

So um 1969 / 1970 herum haben viele von uns den Schulabschluss in der Tasche. Nun beginnt der zweite Ernst des Lebens: Die Lehre.

Denn Lehrjahre sind keine Herrenjahre!

Die Anderen von unserem 53er Jahrgang - es ist aber die Minderheit - macht Abitur und studiert. Wir Jungens vom Jahrgang 1953 dürfen hingegen zur Bundeswehr. Dort lernen wir unsere neue "Braut" kennen. Das Schnellfeuergewehr G 3. Oder wir müssen Zivildienst leisten.

Immerhin tröstet uns der aufregende Wechsel von Mini-Mode, Maxi-Mode, Midi-Mode Anfang der 70er Jahre über Manches hinweg. So auch die "Hot Pants" (die sog. "Heissen Höschen"). Zu aufregender Kleidung sagt man in den  späten 60ern: "Heisser Fummel".

Dann dauert es auch nicht mehr lange, bis man allüberall Jeans mit Schlag, Röhren-Jeans und Jeans mit umgeschlagenem Bein sieht. Ab 1973 tragen auch die Mädchen bzw. jungen Frauen vom Jahrgang 53 mehr Cordhosen und Blue Jeans als Röcke und Kleider. Androgynität + Emanzipation sind wenigstens äußerlich angesagt.

Die 20. Olympischen Spiele zu München und Kiel finden 1972 statt. Ganz Deutschland ist darüber aus dem Häuschen: Die Bundesrepublik Deutschland empfängt die Sportler der Welt. 27 Jahre nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg.

Die Stars dieser Olympiade sind gerade mal etwas älter als wir vom Jahrgang 53:

der Schwimmstar Mark Spitz ist Jahrgang 1950

Heidi Schüler ist Jahrgang 1950

Heide Rosenkohl ist Jahrgang 1947

Und Ulrike Meyfarth ist gar Jahrgang 1956

Cornelia Ender als DDR-Schwimmerin vom Jahrgang 1958 als gerade einmal 13(!)jährige ist im Finale mit dabei

Diese 20. Olympischen Sommerspiele sind unsere Spiele: Sie fangen leicht, beschwingt und heiter an. Die Mode-Farben der Saison sind Lindgrün, Orange, Gelb und Hellblau.

Mit einem Klick auf diese blaue Zeile können Sie nun diesen neuartigen DVD-Film "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen" direkt aus der Film-Produktion TRIANOmedien bestellen

So leicht und frei fühlen wir '53er uns selbst in diesem Jahr, als wir 19 werden. Die Spitzensportler sind ungefähr unser Alter. Das Olympia 72 Maskottchen, den Olympia-Waldi, fühlen wir uns hingegen schon fast etwas zu alt. Die Heiterkeit in München wird allerdings jäh von dem Attentat auf die israelische Mannschaft unterbrochen.

An die Fußball WM 74 zwei Jahre später, die ebenfalls überwiegend in München stattfindet, haben wir gute Erinnerungen. Die bundesdeutsche Elf gewinnt am Ende gegen den Favoriten Niederlande mit seinem Konzept "Fußball Total". Gerd Müller, Sepp Maier, Franz Beckenbauer holen den Weltmeister-Pokal. Wir vom Jahrgang 53 freuen uns.

 

Noch einen Grund haben wir vom Jahrgang 1953, uns im Jahr 1974 hochoffiziell zu freuen:

1974 werden wir endlich volljährig. 21 Jahre alt müssen wir noch dafür sein. Alle Jahrgänge nach uns haben es einfacher. Am 1.1.1975 werden alle bereits mit 18 volljährig…

Klicken Sie bitte hier für die Bestellung dieses DVD-Films "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen" hin

Geschenk-DVD originell persönlich

Die weiteren Aufs und Abs dieses unruhigen Jahrzehnts der 70er Jahre erleben wir vom Jahrgang 53 mehr oder weniger gelassen mit. Denn wir sind junge Erwachsene und recht flexibel.

Aber für neue Trends haben wir 1953er auch in den 70er Jahren offene Augen: Treppenläufer sind z.B. ganz originell: Elastische Metallfedern, mit denen mal als Teenie oder auch Twen stundenlang in der Hand spielen kann. Besser noch als mit einem Handschmeichler. Und die Treppe "laufen" sie auch gerne runter, wenn man sie denn an der richtigen Stelle einmal richtig in Gang setzt.

Wenn Sie mit diesem Film einer Cornelia ("Nenn mich Conny!"), einer Sabine, einer Jutta, einer Ingrid, einer Elke, einer Barbara, einer Marion, einer Brigitte, einer Angelika, einer Karin, einer Gabriele, einer Renate, einer Birgit, einer Ursula, einer Petra oder einer Marion vom Jahrgang 1953 eine Freude machen wollen, dann klicken Sie jetzt bitte auf diesen blauen Bestell-Link. Dann kann Ihr Exemplar dieser neuartigen Geschenk-DVD schon bald bei Ihnen daheim oder der Geschenk-Empfängerin sein.

Sie werden bald einer Meinung sein:
Das war doch "spitzenmässig" und "dufte" damals in den 60er und 70er Jahren Teenager und Twen zu sein

Kindheit und Jugend damals: Ein "echter Knüller"!

Das Gleiche gilt auch für den Fall, daß Sie eine originelle Geschenk-Idee für einen Peter, einen Reinhardt, einen Michael, einen Holger, einen Wolfgang, einen Joachim, einen Klaus, einen Rainer, einen Hans, einen Uwe, einen Jürgen, einen Carl, einen Bernd, einen Dieter, einen Manfred, einen Norbert oder einen Thomas vom Jahrgang 1953 suchen:

Mit einem einzigen Klick auf diesen blauen Satz, können Sie jetzt den Film "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen" direkt aus der Film-Produktion von TRIANOmedien bestellen

Dies sind die häufigsten Anlässe, um einen Jahrgang 1953 Film zu verschenken:

Als Gast-Geschenk

Als Geburtstags-Geschenk

Als Jubiläums-Geschenk

Als Weihnachts-Geschenk

Als Geschenk zum Namenstag

Als Genesungs-Geschenk

Als Geschenk zur Silbernen Hochzeit

Als Geschenk zum Muttertag

Als Geschenk zum Vatertag

Als Oster-Geschenk

Zum Klassentreffen

Auch dieser Jahrgangs-Film für alle, die 1953 geboren sind, ist ein original-TRIANOmedien Film:

+ Eine Zeitreise vom Geburtsjahr 1953 bis in die späten 70er Jahre:

+ Diese Chronik von Kindheit und Jugend begleitet das Großwerden des ganzen Jahrgangs 1953

+ Es sind keine (!) der hinlänglich bekannten Wochenschau-Aufnahmen aus dem Geburtsjahr, sondern

+ Es ist der Blick aufs Leben aus der Sicht eines ganzen Jahrgangs, der langsam heranreift,

kein (!) allwissender Erwachsenen-Blick, sondern der Blick des Baby, Kindes und Jugendlichen auf sein Umfeld

+ aus hunderten von bislang unveröffentlichten Privatfilmrollen erschaffen

+ Nichts nachgedreht, nichts nachgestellt, keine Interview-Einschübe, keine Passagen kopiert aus kommerziellen Dokumentarfilmen oder Wochenschauen, alles 100 % historisch und hautnah am einstigen Leben

+ Einfühlsame Sprecher, die selber diese Zeit erlebt haben

+ Augenzwinkernde Kommentare

+ Dieser Film ist ein Kaleidoskop seiner Zeit, sprich der Zeit des Erwachsenwerdens zwischen Geburt 1953 und Ende der 70er Jahre

+ Wer vom Jahrgang 1953 ist, jedoch in der DDR geboren und / oder aufgewachsen ist, wird sich hier auch wiederfinden können. Die Besonderheiten der Kindheit und Jugend in Ostdeutschland werden auch gezeigt

+ Made in Germany vom historischen Film-Material bis zur in Deutschland gepressten DVD

Sie finden in diesem Film aus Sicht der Babys, Kinder, Jugendlichen, Teens und Twens vom Jahrgang 1953:

das Spielzeug,

die Mode,

die Frisuren,

die Wohnungseinrichtungen,

die Fahrräder, Mopeds, Motorräder, Autos dieser Zeit

die Urlaubs-Destinationen,

auch große Ereignisse wie u.a. die Olympischen Spiele München 1972 oder die Fußball WM 74, WENN

sie für die damaligen Kinder und Jugendlichen vom Jahrgang 53 wichtig waren. Immer von privat gefilmt

In dem Film-Trailer oben können Sie sich einen ersten Eindruck von der Machart verschaffen,

der DVD-Film in seiner Langfassung ist jedoch wesentlich länger, sprich 51 Minuten.

 

Der DVD-Film enthält zudem abwechslungsreich Sprache, Musik und Geräusche.

Ihr Exemplar dieses neuartigen Jahrgangs-Films "Unser Jahrgang 1953 vom Baby bis zum Twen" für den Geburts-Jahrgang 1953 können Sie jetzt hier bestellen. Mit einem einzigen Klick auf diese blaue Zeile.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an diesem Jahrgangs-Film von TRIANOmedien!                                                                                                                                                                                            

nach oben

 

Für Ihr Exemplar dieser Jahrgangs-DVD für den Jahrgang 1953 klicken Sie nun bitte auf diesen grünen Warenkorb-Knopf: